Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Skischule Züschen GbR

§ 1 Anmeldung
Anmeldungen sind erst dann für die Skischule Züschen GbR verbindlich, wenn die vereinbarten Gebühren voll bezahlt sind.
§ 2 Buchungen
Alle Buchungen sind im Skischulbüro und online buchbar. Es besteht kein Anrecht auf Kurse irgendwelcher Form. Die Einteilung der Kurse und Teilnahme oder Nichtteilnahme entscheidet allein die Skischule.
§ 3 Gruppen
Gruppen werden nur mit schriftlicher Voranmeldung angenommen, die Anmeldung wird gültig mit der
schriftlichen Bestätigung durch die Skischule. Gruppenpreise sind ab 10 Pers. einer Könnens stufe möglich. Die Preise müssen vorab schriftlich angefragt werden. Den Beginn des Unterrichtes legt die Skischule fest. Kommt die Anzahl der angemeldeten Skischüler nicht zustande, wird trotzdem der Preis für die volle Gruppenstärke oder der gültige Prospektpreis berechnet.
§ 4 Kursgebühr / Preise
Die Kursgebühren sind Bar bei Anmeldung im Skischulbüro oder mit PayPal bei Online-Buchung zu zahlen.
Alle angegebenen Preise gelten unter Vorbehalt. Die Berechnung erfolgt in Euro zu dem am Tag geltenden Preisen.
§ 5 Unterrichtszeit
Die Unterrichtszeiten sind wie in den Prospekten angegeben oder im Skischulbüro abgesprochen wurde.
Falls sich die Unterrichtszeiten ändern, wird das im Skischulbüro bekannt gegeben. Die Skischule Züschen GbR haftet nicht für ausgefallene Unterrichtszeiten, die durch Busverspätungen (z.B. Verkehrs-, Straßen- oder Witterungsverhältnisse, Busdefekten, Unfällen usw.) entstanden sind.
§ 6 Teilnehmer/ Alter
In der Skischule können Teilnehmer ab 5 Jahre angemeldet werden. Voraussetzung bei allen Altersstufen ist eine gute körperliche Verfassung (bei evtl. Beschwerden sollte der Hausarzt diesbezüglich gefragt werden).
§ 7 Liftkarten
Liftkarten sind vom Teilnehmer selbst zu bezahlen. Auskünfte über Liftkartenkosten im Voraus sind unverbindlich. Das Skischul-Förderband (Station Züschen) ist im Kurspreis enthalten.
§ 8 Absage einer Anmeldung durch die Skischule
Die Skischule Züschen GbR hat das Recht, eine Anmeldung vor Kursbeginn abzusagen oder an die andere Station verlegen. Dies kann aufgrund einer Über- bzw. Unterbelegung der gewählten Leistungsklasse oder schlechten Witterungsbedingungen
erfolgen. Die Fahrtkosten trägt der Teilnehmer. Wenn mit dem Teilnehmer kein Alternativkurs bzw. Alternativtag vereinbart werden kann erfolgt eine Rückzahlung nur in Form eines Gutscheins.
§ 9 Kursverkürzung
Verkleinert sich die Gruppe auf unter 6 Personen. Behält sich die Skischule das Recht vor, die Unterrichtszeit zu kürzen.
§ 10 Abmeldung beim Skilehrer
Verlässt ein Teilnehmer seine Gruppe während der Unterrichtszeiten oder während der Betreuung, muss er sich selbst, bzw. seine Eltern oder sonstige erziehungsberechtigte Personen, bei dem betreffenden Skilehrer / Betreuer abmelden. Für eine unerlaubte Entfernung vom Skikurs übernimmt die Skischule Züschen GbR keine Haftung
§ 11 Ausschluss vom Kurs
Bei Beschwerden von anderen Kursteilnehmern, Eltern, Skilehrern über das unangemessene Verhalten eines
Kursteilnehmers während des Kurses, kann die Skischule Züschen GbR den Kursteilnehmer von einer weiteren Teilnahme am Unterricht ausschließen. In diesem Fall entfällt das Recht des Kursteilnehmers auf eine Erstattung von anteiligen Gebühren.
§ 12 Rückerstattung bei Rücktritt eines Teilnehmers
Eine Ersatzleistung besteht nicht. Stornierungen gehen nur bei Krankheit mit Nachweis des Arztes und müssen vor Kursbeginn im Skischulschulbüro gemeldet werden.
§ 13 Verlorene bzw. beschädigte Gegenstände
Die Skischule haftet nicht für Ski, Schuhe, Zubehör, Bekleidung, Geld und persönliche Gegenstände, die
während des Unterrichts oder Unterrichtspausen verloren gehen oder beschädigt werden.
§ 14 Sicherheit
Jeder Ski und jede Bindung muss vor Kursbeginn von einem Fachgeschäft überprüft und eingestellt werden.
Eine Haftung der Skischule bezüglich Mängel an Ski und Bindung wird ausgeschlossen, ebenso können Mängel
zum Ausschluss am Unterricht führen. Ratschläge des Skilehrers diesbezüglich sind unverbindlich.
Es gelten beim Skifahren die FIS Verhaltens - Regeln. Den Anweisungen des Skilehrers ist Folge zu leisten.
§ 15 Haftung
Jeder Teilnehmer muss für seine Versicherungen selbst sorgen. Es besteht kein Versicherungsschutz über die
Skischule. Die Skischule haftet nicht für Unfälle jeglicher Art.
§ 16 Wirksamkeit
Sollte eine oder mehrere Klauseln dieser AGB unwirksam sein, hat dies keine Auswirkungen auf die übrigen
Bedingungen. Es gelten dann ergänzend die gesetzlichen Vorschriften.

Stand Dezember 2016